Einrichtungstipps: Esstisch

Welcher Esstisch passt zu mir?

Partnerwahl im Esszimmer – Welcher Esstisch passt am besten zu mir?

Der heimische Esstisch ist nicht erst seit Corona-Zeiten ein zentraler Treffpunkt der Familie. Da wir hier unsere Mahlzeiten einnehmen, aber auch mal länger sitzen bleiben, um ein gutes Gespräch zu führen oder eine kleine Pause im hektischen Alltag zu machen, sollte dieses Möbelstück verschiedenen Bedürfnissen gerecht werden.

Die richtige Größe

Eine der wichtigsten Fragen für Familien – und für alle die gerne Gäste bei sich empfangen: wie groß muss er denn sein? Hier lohnt die Überlegung, wie viele Personen normalerweise im täglichen Leben daran sitzen und für welche maximale Gästezahl, die hinzukommen kann, der Esstisch ausreichen soll. Wer dauerhaft mit sechs Personen (und mehr) plant, ist mit einem ausziehbaren Tisch gut beraten. Hier haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die Tafel zu vergrößern, damit neben den Familienmitgliedern auch Freunde ihren Platz finden. Natürlich entscheiden dann auch die Grundrissbegebenheiten sowie die Raumgröße mit, welcher Tisch infrage kommt.

Rechenformel für die richtige Esstischgröße

Üblicherweise rechnet man pro Gedeck 60 cm Breite und eine Tiefe von circa 40 cm. Für Schüsseln und Töpfe kommen noch etwa 20 cm in der Mitte hinzu. Im Idealfall ist ein Esstisch also einen Meter breit. Um bequem aufstehen zu können, plant man die Stuhltiefe plus 30 cm ein.

Groß oder klein? Rund oder eckig?

Dem Esstisch sollten Sie eine ausreichend große Stellfläche gönnen. Das hat praktische Gründe: niemand möchte beengt zwischen Stuhl und Tisch sitzen müssen. Idealerweise harmonisieren die Maße mit den Proportionen des Raums und der weiteren Möblierung. Ist der Tisch zu klein, verliert er sich optisch – dies ist besonders auch bei offenen Wohn-/ Essbereichen zu beachten. Ist er zu groß, „sprengt“ er den Raum.

Für Geselligkeit sorgen bekanntermaßen runde Tischformen. Frei im Raum platziert, ergibt sich ein einladendes Gesamtbild. Hier sollte der großzügige Grundriss eine lockere Bestuhlung ermöglichen. Übrigens: Der Begriff „der runde Tisch“ wird oft als symbolische Sitzordnung verwendet, wenn es um die Klärung von Konflikten und Krisen geht, da hier ohne Hierarchiestufen alle Beteiligten gleichberechtigt eine Lösung finden wollen.

In kleineren Räumen, wie z.B. auch in der vom Wohnraum getrennten Küche eignen sich runde Tischformen als sogenannte „Eckensteher“. Hier ist eher der Bistrotisch für zwei Personen gefragt. Rechteckige Tischplatten stehen platzsparend mit ihrer Stirnseite an der Wand. Müssen mehr Personen daran sitzen, wird der Tisch abgerückt und es entstehen zwei weitere Plätze für Gäste.

Tipp: Holztische betonen die gemütliche Atmosphäre der Küchenumgebung.

Rechenformel für perfekte Höhe des Esstischs

Die Standardhöhe für Esstische liegt bei 74 bis 78 cm (Oberkante) und ist abhängig von der Körpergröße der Personen, die an ihm Platz finden sollen, sowie von der Sitzhöhe der Stühle. Die meisten Stühle haben eine Sitzhöhe von 46 cm und werden von Tischen mit einer Höhe von 76 cm am besten ergänzt – ein Abstand von 30 cm zwischen Sitzhöhe und Tischoberkante kann als Standardmaß herangezogen werden.

Tipp: Die Stühle sind bereits vorhanden und nun soll sich der neue Tisch dazugesellen? In diesem Fall ist es notwendig, die Stühle vor dem Tischkauf auszumessen, um später keine böse Überraschung zu erleben. Achten Sie hier besonders auf die Höhenverhältnisse.

Wie integriere ich den Esstisch ins Wohnzimmer?

Die luftige Atmosphäre von offenen Wohn-/ Essbereichen findet sich in nahezu allen modernen Neubauten. Oftmals wird auch die Küche zusätzlich in den Raumintegriert, so dass ein Penthouse-Charakter entsteht. Diese großzügigen Verhältnisse bringen für die Inneneinrichtung jedoch die ein oder andere Herausforderung mit sich. Teilen Sie den Raum in Zonen ein. Wenn sich z.B. Esstisch und -stühle auf einem großzügigen Teppich versammeln, ergibt sich ein optisches Ensemble. Der Essplatz wird als Raum im Raum wahrgenommen – und das sorgt für Struktur. Denken Sie in Inseln: definieren Sie Zonen z.B. nach Farben oder Material. Auch andere Möbelstücke helfen, eine optische Ordnung im Raum entstehen zu lassen. Ein schön dekoriertes Sideboard erfüllt nicht nur Stauraumzwecke. Zwischen Sofa und Esstisch platziert, gliedert es den Wohnraum in zwei Bereiche.

Wie beleuchte ich den Esstisch gut?

Über runden Tischen sehen runde Leuchten am besten aus. Der eckige Tisch verträgt nahezu alle Formen gut. Praktisch sind schwenkbare und höhenverstellbare Modelle, die sich an verschiedenen Situationen flexibel anpassen können. Längere, rechteckige Tische lassen sich gut mit ausziehbaren Leuchten kombinieren. Für Pendelleuchten gibt es eine Faustregel: immer ca. 60 cm über dem Tisch montieren. Hängt der Schirm höher, blendet das Leuchtmittel, da man direkt hineinschaut.

Gerne beraten wir Sie bei der Planung Ihres neuen Essbeereichs sowie bei der Auswahl der passenden Möbelstücke dafür. Entdecken Sie zahlreiche verschiedenen Modelee namhafter Hersteller bei uns in der Ausstellung.

 

Adresse / Anfahrt

Einrichtungshäuser Hüls
Bahnhofstrasse 63 – 69
58332 Schwelm – NRW

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag:
10:00 – 18:30 Uhr

Grünstrom
Qualität aus Prinzip

Haben Sie Fragen?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Nachricht

    Hinweis: detaillierte Informationen zum Umgang mit Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Frage (Spamschutz):

    Scroll to Top