Pflegetipps für Gartenmöbel

Schöne Gartenmöbel: langlebig dank Qualität und Pflege!

Auch wenn Ihre Gartenmöbel gegen unterschiedliche Witterungseinflüsse wie intensiver Sonnenschein, Wärme oder Wind und Regen gut gewappnet sind, empfiehlt sich eine entsprechende Pflege, um möglichst langfristig Freude an den schönen Möbelstücken im Außen-Bereich zu haben. Wir haben Ihnen einige Tipps für die gängigsten Materialien zusammengestellt.

GARTENMÖBEL AUS PULBERLACKIERTEM ALUMINIUM

Pulverlackiertes Aluminium ist ein beliebtes Material für Outdoor-Möbel. Die Pulverlackierung bildet eine robuste Schutzschicht. Aluminiummöbel sind besonders für den Außen-, aber auch für den Innengebrauch geeignet.

REINIGUNG & PFLEGE

Die Möbel sind grundsätzlich sehr pflegeleicht. Ja nach Standort ist eine leichte Reinigung mit mildem Laugenwasser ausreichend. Platzieren Sie Ihre Möbel in Meernähe muss dieser Vorgang wegen der salzhaltigen Luft ggf. öfter wiederholt werden. Wichtig ist es, die Möbel vor Schlägen, Stößen und anderen gewaltsamen Einwirkungen zu schützen, weil das die Pulverlackierung beschädigen kann. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Feuchtigkeit bis auf das Aluminium vordringt und die Lackierung Schaden nimmt.

AUFBEWAHRUNG

Die Möbel können ganzjährig im Freien stehen, doch empfiehlt es sich, sie in der Winterzeit oder bei einem längeren Nichtgebrauch mit einer Schutzhülle zu versehen. Um zu verhindern, dass sich unter der Abdeckung Kondenswasser und in der Folge Schimmel bilden kann, sollte die Abdeckung nicht direkt auf dem Möbelstück aufliegen. Im Winter fühlen sich Ihre Aluminimmöbel mit Pulverbeschichtung im Innenraum, z.B. im Keller am wohlsten. So vermeiden Sie, dass Ihnen Schnee und Eis zu Leibe rücken.

KERAMIK

Dieses extrem harte Material wird z.B. gerne für Tischplatten eingesetzt. Es ist für den ganzjährigen Aufenthalt im Freien hervorragend geeignet.

REINIGUNG & PFLEGE

Zum Reinigen von Keramik bietet sich ein Mikrofasertuch an. Die meisten Verschmutzungen lassen sich mit Wasser und einem milden handelsüblichen Reinigungsmittel entfernen. Bei hartnäckigen Flecken kann Reinigungsmittel in konzentrierterer Dosis helfen. Die Oberfläche sollte immer mit einem sauberen Tuch nachgewischt werden. Eine gründliche Reinigung empfiehlt sich zwei bis dreimal im Jahr.

AUFBEWAHRUNG

Hüllen Sie Keramik während der Herbst- und Wintermonate am besten ein. Optimal ist natürlich eine Aufbewahrung in einem Innenraum, um Wasser, Schnee und Kälte dauerhaft fernzuhalten.

TEXTILE BEZÜGE

Beschichtetes Polyestermaterial, wie z.B. Cane-Line Tex, eignet sich hervorragend für den Außenbereich und ist sehr pflegeleicht. Auflagen mit Cane-line® Tex sind mit QuickDryFoam® gefüllt, der für eine optimale Feuchtigkeitsableitung und Luftzirkulation sorgt.

Die Auflage trocknet dadurch schneller, nachdem sie Nässe und Feuchtigkeit ausgesetzt war. Darüber hinaus besitzt der QuickDry-Foam®-Schaumstoff antibakterielle Eigenschaften und verringert dadurch die Gefahr der Pilz- und Schimmelbildung.

REINIGUNG & PFLEGE

Da das Produkt längere Zeit im Freien steht, ist eine regelmäßige Reinigung mit Wasser und Seife unter Zuhilfenahme einer weichen Bürste wichtig. Oberflächenschmutz wie beispielsweise herabfallendes Laub, Beeren, Pollen oder Vogelkot werden dadurch laufend entfernt. Auf diese Weise wird vermieden, dass sich Schmutz festsetzt und sich nur noch schwer beseitigen lässt.

Wichtig ist, die Auflagen nach dem Gebrauch senkrecht aufzustellen. Dadurch können sie optimal auslüften und Feuchtigkeit abgeben, was wiederum die Bildung von Schimmel u. a. vermindert. Die Auflage besitzt einen Schaumkern mit antibakteriellen Eigenschaften, die bei richtiger Lüftung am besten zum Tragen kommen. Bitte beachten Sie, dass sich zwischen der Innen- und Außenhülle trotz antibakteriellem Schutz bei unzureichender Lüftung und Reinigung der Auflage Schimmel bilden kann.

Flecken von Speisen und Getränken sollten sofort mit lauwarmem Wasser und Seife ausgewaschen und die Auflage anschließend senkrecht zum Trocknen aufgestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass weiße Bezüge und Möbel naturgemäß etwas schmutzanfälliger sind und der Reinigungsaufwand hier größer ist.

ENTFERNEN VON HARTNÄCKIGEN VERSCHMUTZUNGEN

Bei besonders hartnäckigen oder eingetrockneten Verschmutzungen empfiehlt sich eine gründliche Reinigung mit einem bewährten Fleckentferner wie zum Beispiel Vanish (Vanish Oxi Action) und/oder einem Hochdruckreiniger mit mittlerer Strahlstärke. Am besten ist es, das Innenteil aus der Aussenhülle zu nehmen und dieses einzeln zu reinigen. Die Aussenhülle sollte dabei auf beiden Seiten gereinigt werden. Die Auflagenbezüge sind in der Regel maschinenwaschbar bei 30 °C. Bitte beachten Sie hierzu die Pflegehinweise auf dem Etikett oder in der Gebrauchsanleitung.

AUFBEWAHRUNG

Für die Aufbewahrung in den Herbst- und Wintermonaten können wir mehrere Möglichkeiten empfehlen, die alle zum Schutz der Möbel beitragen und die Reinigung im Frühjahr erleichtern.

EDELSTAHL

Edelstahl ist ein sehr robustes und wetterbeständiges Material, das sowohl im Innen- als auch Außenbereich vielseitig Einsatz findet.

REINIGUNG & PFLEGE

Edelstahl ist empfindlich gegenüber Angriffen auf der Oberfläche. Zu sehen ist das in Form von Flugrost, winzigkleinen Metallpartikeln, die sich als kleine rote Flecken an der Oberfläche festsetzen. Um Flugrost zu vermeiden, ist es wichtig, die Edelstahloberfläche mit säurefreien Öl zu verschließen. Dies geschieht vor Ingebrauchnahme des Möbels und muss mehrmals jährlich wiederholt werden. In küstennahen Gebieten empfiehlt sich eine mehrmalige Durchführung der Behandlung, damit das Produkt sein ursprüngliches Aussehen behält.

Zum Auftragen des säurefreien Öls ist ein fusselfreies Tuch zu verwenden. Die Ölmenge in geringer Dosierung bietet eine optimale Schutzwirkung durch einen feinen, dünnen Film. Überdosierung hinterlässt ggf. eine unerwünscht fettig wirkende Oberfläche.

Durch mangelnde Pflege auftretender Flugrost kann mit einem haushaltsüblichen Edelstahlreinigungsmittel entfernt werden.

Wir empfehlen, das Möbel regelmäßig mit einem Mikrofasertuch und Wasser und Seife zu reinigen.

AUFBEWAHRUNG

In der Herbst- und Winterzeit oder bei einem längeren Nichtgebrauch empfiehlt es sich, die Edelstahl-Möbel mit einer Schutzhülle zu versehen. Um zu verhindern, dass sich unter der Abdeckung Kondenswasser und in der Folge Schimmel bilden kann, sollte die Abdeckung nicht direkt auf dem Möbelstück aufliegen.

Im Winter fühlen sich Ihre Edelstahlmöbel im Innenraum, z.B. im Keller am wohlsten. So vermeiden Sie, dass Ihnen Schnee und Eis zu Leibe rücken.

TEAK

Teak ist eine harte Holzsorte, die sich u. a. aufgrund ihres hohen Ölgehalts besonders für den Außengebrauch eignet.

Tischplatten und Möbel aus Teak werden unbehandelt geliefert. Lässt man die Möbel/die Tischplatte unbehandelt stehen, bildet sich mit der Zeit auf dem Holz eine hellgraue Patina. Soll der warme, goldene Teakholzton erhalten bleiben, empfiehlt es sich, das Holz regelmäßig mit einem geeigneten Teaköl zu behandeln.

Beachten Sie bitte, dass Teakholz ein Naturprodukt ist und daher weiter arbeitet. Dies kann zu kleinen Rissen führen, weil das Holz austrocknet, oder Teakstäbe können sich geringfügig verdrehen/anstoßen.

REINIGUNG & PFLEGE

Soll die goldene Teakfarbe erhalten bleiben, führen Sie die Ölbehandlung bitte vor Ingebrauchnahme und später regelmäßig durch.

Wie oft geölt werden muss, hängt von den Wetterbedingungen ab und davon, inwieweit der Tisch beispielsweise abgedeckt steht. Als Faustregel gilt: das Holz mindestens einige Male im Jahr reinigen und ölen.

Wird die Oberfläche silbergrau oder schwarz, verwenden Sie ein geeignetes Teakreinigungsmittel. Nach der Behandlung mit Teakreiniger und gründlichem Abwaschen mit Wasser muss das Holz trocknen. Erst wenn es vollkommen trocken ist, können Sie mit dem Einölen fortfahren. Haben die Möbel lange gestanden und bereits Patina angesetzt, ist vor der Reinigung eventuell ein Abschleifen notwendig.

Für die tägliche Reinigung eignen sich ein feuchtes Tuch und Wasser unter Zusatz von etwas Spülmittel. Alternativ bietet sich eine Lauge aus Seifenspänen an. Der Vorteil hiervon ist die sättigende Wirkung, so dass sich Flecken dadurch schwerer festsetzen.

AUFBEWAHRUNG

Die optimale Aufbewahrungslösung ist eine überdachte Terrasse oder ein Carport, wo die Möbel vor Wind und Wetter geschützt sind.

Alternativ versehen Sie die Möbel mit einer Schutzhülle und lassen sie im Freien stehen. Dabei ist aber zu beachten, dass sich unter der Abdeckung Kondenswasser bilden kann, was wiederum Schimmelbildung zur Folge haben kann. Legen Sie daher bitte die Abdeckung nicht direkt auf den Möbeln auf, damit Luft zirkulieren kann und Kondenswasser verdunstet.

GLAS

Glas wird vor allem als Platten für Tische entweder in klarer oder in farbiger/ mattierter Ausführung verwendet. Die Folierung in matter oder farbiger Optik ist empfindlich gegen Krater, welche die Folienschicht beschädigen können.

REINIGUNG & PFLEGE

Glas ist grundsätzlich grundsätzlich sehr pflegeleicht.

Es empfiehlt sich, Glasplatten nach Gebrauch mit einem Mikrofasertuch unter Zusatz eines milden Reinigungsmittels abzuwischen.

Gegenstände wie z.B. eine Topfpflanze, eine Flasche oder Gläser können Kratzer auf den Glastischplatten verursachen und Kalkablagerungen hinterlassen. Kalkablagerungen lassen sich mit einer milden Essiglösung entfernen.

Werden Gegenstände mit rauer Unterseite auf der Tischplatte bewegt, kann dies Kratzer verursachen, die sich nicht wieder entfernen lassen.

AUFBEWAHRUNG

Gartenmöbel mit Glaselementen Möbel können ganzjährig im Freien stehen. Im Winter oder bei längerem Nicht-Gebrauch ist eine Schutzhülle empfehlenswert.

Hierbei ist es wichtig, die Abdeckung nicht direkt auf dem Tisch aufliegen zu lassen, damit Luft zirkulieren kann und Kondenswasser verdunstet.

Optimal ist eine Aufbewahrung in einem Innenraum, um Schutz vor Wasser, Schnee und Kälte zu gewährleisten.

STOFF VON SONNENSCHIRMEN

Selbst die besten Materialien unterliegen Umwelteinflüssen und einem natürlichen Alterungsprozess. Beachten Sie deshalb bitte die folgenden Pflegehinweise, damit Sie viele Jahre lang einen farbenfrohen Sonnenschutz genießen können.

Eine absolute Wasserundurchlässigkeit bei starkem oder anhaltendem

Regen ist nicht gewährleistet. Wir empfehlen Ihnen, den Schirm abends mit einer Schutzhülle abzudecken. Die Bespannung muss dazu trocken sein. Sollten Sie den Schirm einmal in feuchtem/ nassem Zustand schließen müssen, bitte baldmöglichst zum

Trocknen wieder öffnen. Ansonsten kann es zu Fäulnissprozessen kommen. Die dabei entstehenden Stockflecken können aus dem Gewebe nur schwer wieder entfernt werden.

REINIGUNG DER BESPANNUNG

Blätter, Vogel- oder Insektenexkremente bitte nach Möglichkeit sofort entfernen. Bei normaler, natürlicher Verschmutzung, die Bespannung mit einer weichen

Bürste trocken ausbürsten. Bei stärkeren Flecken, die Bespannung in aufgespanntem Zustand, mit handwarmem Wasser und einer mittelharten Bürste behandeln. Nehmen Sie die Reinigung ruhig am feuchten Schirmstoff vor, da der Schmutz dadurch schon aufgeweicht ist. Eine milde Seife (pH-Wert 7) kann das Reinigungsergebnis verbessern.

Anschließend mit klarem Wasser gut nachspülen. Empfehlenswert ist zum Abschluss mit Imprägnierspray für ein langanhaltendes Ergebnis zu sorgen.

Bei extremer Verunreinigung kann eine Reinigung mit Hilfe eines Hochdruckreinigers und Reinigungsmittels erfolgen:

  • Oberfläche mit Reinigungsmittel einsprühen und ca. eine halbe Stunde einwirken lassen.
  • Bespannung mit sanftem Wasserstrahl absprühen.
  • Nach dem Waschen die Bespannung so lange absprühen, bis sich kein Schaum mehr bildet.
  • Schirm in geöffnetem Zustand trocknen lassen.
  • Wir empfehlen, die Bespannung bei dieser Reinigungsmethode mit handelsüblichem Imprägnierspray (erhältlich im Campingbedarf) nach zu imprägnieren.

Auch eine chemische Textilreinigung ist möglich. Die Reinigung ausdrücklich auf eine Nachimprägnierung hinweisen. Bitte beachten Sie, dass organischer Schmutz (z.Bsp. Vogelmist, Moos, Stockflecken) auch bei einer chemischer Reinigung oft nicht vollständig entfernt werden kann.

AUFBEWAHRUNG

Den Schirm in trockenem Zustand, am besten noch mit einer Schutzhülle versehen, an einem geschützten, trockenen Ort überwintern, z.B. Keller, Carport, Garage. Achtung: Schirm senkrecht bzw. schräg stellen, es besteht sonst Gefahr von Mäusefraß!

Kategorien A … Z