Hüls Magazin – Qualität aus Prinzip

Ausgabe Herbst-Winter 2020/2021

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, liebe Leserinnen und Leser.

Dass das Jahr 2020 vollkommen unerwartete, neuartige Herausforderungen mit sich brachte, steht wohl außer Frage. Die Corona-Pandemie hat den Menschen weltweit alles abverlangt und ist auch heute alles andere als vorüber. Am 18.03.2020 hieß es auch für die Einrichtungshäuser Hüls – Lockdown. Ladenschluss für unbestimmte Zeit. Leere Straßen. Keine Flugzeuge am Himmel. Home-office. Eine nie da gewesene Situation, auch in der über 45-jährigen Geschichte unseres Hauses in Schwelm.

Dass es dann bei uns doch nicht so still wurde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen. Was macht man mit so viel Zeit, wenn man diese auf einmal fast ausschließlich nur zu Hause verbringen darf? Die Antwort war genauso eindeutig wie folgenreich: Es sich zu Hause schön machen!  Der Garten wurde sommertauglich optimiert und verschönert, der längst fällige Anstrich im Schlafzimmer wurde erledigt, die ewig aufgeschobene Aufräumaktion im Keller und auf dem Dachboden konnte endlich angegangen werden. Und bei uns? Da wurden nach der Renovierung die passenden Möbel gekauft, die Gartenausstattung verfeinert sowie auch größere Projekte im Innenbereich gestartet.

Inspiration dafür konnten wir über unsere Website sowie die sozialen Medien liefern. Die neuesten Trends und Angebote für den Innen- und Außenbereichbereich haben wir Ihnen mit etlichen kleinen Videos „nach Hause“ bzw. auf Ihren Smartphone- oder Tablet-Bildschirm gebracht. Es herrschte Social Distancing, und trotzdem konnten wir den Abstand zumindest digital etwas verringern und so mit Ihnen in Kontakt bleiben. Besonders hat es uns gefreut, dass uns Stammkunden auch immer wieder einfach angerufen haben, gefragt haben, wie es uns geht. So ein persönliches Interesse ist nicht selbstverständlich und hat uns gezeigt, welche große Verbundenheit zu unserem Hause besteht. Dafür sind wir sehr dankbar. Auch wenn weiter vieles ungewiss bleibt, wollen wir mit Ihnen gemeinsam mit einer positiven Grundeinstellung auf das kommende Jahr blicken. Lassen Sie sich also von unserem neuen Magazin durch Rückblicke und Einblicke kurzweilig unterhalten. Nehmen Sie erste Farb- und Form-Trends für das kommende Möbeljahr in Augenschein. Denn eines lassen wir uns gewiss niemals nehmen: die Liebe zu guten Designs und hochwertiger Qualität.

Es grüßen Sie herzlich

Ihr Martin Siepmann
und das Team der Einrichtungshäuser Hüls

Weiterführende Inhalte

Geschenke sind auch immer wohltuende Seelenwärmer. Eine kleine oder größere Aufmerksamkeit, die den Beschenkten eine besondere Wertschätzung erfahren lässt. Etwas, was den Beschenkten positiv überrascht. Unsere Geschenkideen zum Fest haben wir mit Liebe zum Detail, aber auch mit einem Blick auf Funktionalität ausgesucht. Natürlich steht dabei das zeitgemäße, stilvolle Design im Vordergrund. Denn nichts ist schöner, als beim Schenken genauso viel Freude zu verspüren wie der Beschenkte im Augenblick des Auspackens. Mehr…

Heimatshoppen Ist Heimatliebe

Auf Regionalität zu achten ist nicht nur ein Trend. Zukünftig wird es noch wichtiger werden, verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen umzugehen sowie auf die Herkunft konsumierter Waren zu achten. Eine Vielzahl unserer Hersteller-Partner haben ihren Unternehmenssitz „ganz in der Nähe“ – hier in NRW. Uns liegt es am Herzen, Ihnen einige dieser Partner vorzustellen:

BW aus Bielefeld / COR aus Rheda-Wiedenbrück / hülsta aus Stadtlohn / interlübke aus Rheda-Wiedenbrück / KFF aus LemgoMöller Design aus Lemgo / SieMatic aus Löhne / Yomei aus Detmold

Vor allem in der kalten Jahreszeit steht der Genuss für Leib und Seele hoch im Kurs. Die winterlichen Anlässe von Erntedank, Weihnachten und Silvester bieten etliche Gelegenheiten für festliche Menüs. Besonders schön wird es, wenn man diesen Genuss in Geselligkeit teilen kann. Komfortable, „sesselige“ Polsterstühle am Esstisch sorgen für eine Verlängerung der Verweildauer. Hier will man gar nicht so schnell wieder aufstehen. Der moderne Stuhl punktet mit hochwertiger Polsterung, einer einladenden abgerundeten Sitzschale und unschlagbaren Designs. Mehr…

Curry-Gelb verträgt sich mit vielen anderen Tönen sehr gut. Im Duo mit Weiß schaffen Sie eine sonnige, leuchtende Stimmung. Gediegener wird es in Kombination mit einem kühlen Grau sowie mit einem holzigen Karamell-Beige. Curry wagt sich auch vor eine grüne Kulisse. Eine mystische Stimmung, die sehr gut zu der kalten Jahreszeit passt, zaubert uns die Partnerschaft von Curry mit einem tiefen, dunklen Blau. Messing-Akzente sowie entsprechende Dekorationen nehmen den Curry-Ton übrigens auf glanzvolle Weise auf und komplettieren das edle Gesamtbild im Raum. Die warme Farbe bringt – wie auch das Gewürz – stets eine besondere Note ins Spiel. Mehr…

Braun haftet oftmals ein etwas spießiges, biederes Image an. Völlig zu Unrecht, denn: Modern kombiniert bietet die Farbe einen hohen Wohlfühlfaktor im Raum. Sämtliche Nuancen von Beige bis Braun sorgen für Wohnlichkeit und ein harmonisches Gesamtbild. Die unterschätzte Farbe soll 2021 sogar DER Trend sein. Stimmig kombiniert, sprechen tatsächlich viele gute Gründe dafür. Skandinavisch leicht wird der Look, sobald Weiß und Braun aufeinandertreffen. Mit Altrosa zusammen entsteht ein warmer, femininer Effekt im Wohnraum. Ein Arrangement aus Schwarz und Braun ist durchaus gewagt, aber sehr interessant. Mehr…

Sebastian Herkner, Jahrgang 1981, ist ein deutscher Designer, der erfolgreich für zahlreiche renommierte Marken im In- und Ausland tätig ist (u. a. Dedon, Classicon, Gloster, Ligne Roset, Pulpo, Moroso, Rosenthal, Schönbuch, Thonet, Wittmann u. v. m.). Signifikante Merkmale von Herkners Kreationen sind stets die Liebe zu authentischen Materialien, ein besonderes Farbgespür sowie sein Sinn für traditionelles Handwerk gepaart mit neuen Technologien. Zum Interview…

Das Arbeiten von zu Hause aus hat schon bedingt durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr deutlich zugenommen. Immer mehr entpuppt es sich auch für die Zukunft als eine langfristige Lösung, die vor allem für Berufe in reiner Bürotätigkeit interessant und umsetzbar ist. Gefragt sind
Lösungen, die optisch wohnlich und zeitgemäß auftreten, aber den eigentlichen Schreibtisch clever im Inneren verstecken. So gibt es eine Reihe Konzepte vom Schrank bis zum Sekretär, die ebendiese Aspekte vereinen. Ein Home-Office muss aber nicht immer in den Wohnraum integriert werden. Je nach wohnlichen Begebenheiten wird das ohnehin nur selten benutzte Gästezimmer zum Heimarbeitsplatz. Höhenverstellbare Schreibtische sowie ergonomische Bürosessel sorgen für Bewegung und helfen haltungsbedingte Rückenschmerzen zu vermeiden. Mehr…

Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck, sagt man. Das Erste, was Gäste und Besucher zu Gesicht bekommen, ist der Eingangsbereich eines privaten Wohnumfelds. Ein guter Grund also, hier für eine angenehme Atmosphäre zu sorgen.Von der großzügigen Einbaulösung bis hin zu kleinen, smarten Einzelstücken ist für jeden Grundriss und Geschmack etwas dabei. Schuhschränke und Kommoden
bieten den notwendigen Stauraum für die ganze Familie. Interessante Garderoben in außergewöhnlichen Designs beherbergen nicht nur Gäste-Mäntel und Jacken, sondern sind auch ein Eyecatcher im Raum. Mehr…

Minimalistisch zu wohnen, bedeutet nicht, karg und steril zu wohnen. Vielmehr geht es um die Konzentration auf das Wesentliche. Schaffen Sie Platz, befreien Sie sich von Gegenständen und Möbeln, die keinen wirklichen Nutzen mehr mit sich bringen. Hinsichtlich der Farben bieten sich dezente Töne wie Weiß, Beige, Grau und Schwarz mit ihren Zwischennuancen an. Reduzierte Dekoelemente und Einrichtungsgegenstände wirken luftig. Behaglichkeit schaffen Sie mit ergänzenden textilen Elementen wie Kissen und Plaids in einer passenden, dezenten Farbpalette. Minimalistische Möbel fallen durch klare Linien und Formen auf. Ästhetik wie Funktion sollten sich dabei in nichts nachstehen – so bietet beispielsweise der Beistelltisch gleichzeitig Platz für eine versteckte Aufbewahrung. Mehr…

Kategorien A … Z