Ankleidezimmer richtig planen

Ankleidezimmer richtig planen

Den Traum vom geplanten Ankleidezimmer verwirklichen.

In unserem Blog-Post geben wir Ihnen ein paar Tipps, worauf es bei der Umsetzung eines individuellen Ankleideraumes bzw. eines begehbaren Kleiderschrankes ankommt. Nur wenige Wohnbereiche lassen sich passgenau auf persönliche Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt realisieren.

Im 1. Schritt geht es aber zunächst darum, den passenden Raum für das Vorhaben zu definieren. Soll die Ankleide im Schlafbereich integriert werden, z.B. in einer gut geschnittenen, geräumigen Abseite? Oder wird das ohnehin nie benutzte Gäste- bzw. nicht mehr bewohnte Kinderzimmer umfunktioniert? Als Ideallösung erweist sich meist der separate Raum, aber flexible Systeme wie z.B. von Raumplus machen sehr viel möglich – auch die Umsetzung begehbarer Kleiderschränke in scheinbar schwierigen Grundrissen und Dachschrägen.

Ausstattung mit Struktur

Bei der Planung Ihres individuellen Ankleidezimmers haben Sie unzählige Freiheiten für ganz persönliche Wünsche. Kompakte Modullösungen als Schrank im Schrank oder lieber ein offenes Regalsystem? Schubladen oder Fächer? Gleittüren? Oder alles kombiniert? Auch das ist möglich. Überlegen Sie sich vorab eine Struktur, die Ihnen wichtig ist. Mit einem Ankleidezimmer kann man die ersehnte Ordnung schaffen, die im überfüllten Kleiderschrank nie gelungen ist. Planen Sie z.B. einzelne Abteile für Hosen, Schuhe, Blusen, Anzüge, Kleider etc. Unser Herstellerpartner Raumplus ist genau darauf spezialisiert und bietet eine große Bandbreite an sinnvollen Elementen sowie an Gleittürsystemen.

Schubladendenken ist bei der Planung absolut erlaubt. Allerdings ist es eine individuelle Geschmackssache, wie die Ausstattung des Ankleideraumes genau aussehen soll. Der eine bevorzugt eine flache Schublade beispielsweise für Unterwäsche, der andere mag es, Socken in einzelnen kleinen Fächern abzulegen. Mit Raumplus Elementen lässt sich dies alles kombinieren und nach individuellen Wünschen zusammenstellen. Wählen Sie aus praktischen Hosenhaltern, Kleiderliften, Schuhablagen, ausziehbaren Tablaren, Handtaschenhaltern, rollbaren Kommoden uvm. aus. Offene und geschlossene Elemente lassen sich ebenfalls miteinander kombinieren. Bei machen Kleiderstücken empfiehlt sich eine möglichst staubfreie Aufbewahrung. Hier kommen (Schiebe-)Türen, auch aus Glas zum Einsatz.

Schwierig, trotzdem machbar

No-Go Dachschräge? Verschrien als toter, ungenutzter Raum wird die Dachschräge oftmals bei der Einrichtungsplanung außer Acht gelassen. Dabei bieten sich mit Gleittürsystemen hervorragende Möglichkeiten hier zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten zu schaffen. Mit den individuellen Elementen und Schiebetüren von Raumplus lassen sich ansehnliche Lösungen umsetzen. Darunter u.a. ein Home Office, was elegant hinter der Tür verschwindet, wenn es nicht mehr benutzt wird. Oder aber auch Stauraum für Anziehsachen im Schlafbereich sowie für Geschirr und Gläser im Wohnbereich. Hier gibt es kaum Gestaltungsgrenzen.

Räume schaffen, wo bisher keine waren.

Stauraum stilvoll einkleiden. Mit durchdachter Struktur für Ordnung sorgen: ob in der Diele, im Schlafbereich oder im Wohnraum. Ob im Büro oder in der Praxis. Die cleveren Gleittürsysteme von Raumplus lassen Ihnen nahezu jeden Gestaltungsspielraum, den Sie wünschen. Setzen Sie Ihre individuellen Bedürfnisse für die elegante Aufbewahrung von Kleidung, Geschirr oder Akten spielend um. Mit wahlweise transparenten oder geschlossenen Raumtrenner entstehen separate Räume, wo es notwendig ist.

Ihre Wünsche für ein individuelles Ankleidezimmer oder einen begehbaren Kleiderschrank setzen wir gern um. Sprechen Sie uns für einen Beratungstermin vorab telefonisch an: 02336 473 260. Wir freuen uns darauf, Ihr persönliches Komzept auf den Punkt genau zu realisieren.

 


Kategorien A … Z